Interkultureller Workshop mit multikulturellem Rahmenprogramm

Veranstaltet im Rahmen der Sommerschule des Zentrums für Deutschlandstudien (ZDS) an der Peking Universität in Berlin

Organisation und Workshopleitung: Dr. Elke Spielmanns-Rome, Institut für Qualitätssicherung & Internationalisierung (iQ!) Bonn

Workshop-Konzept

Der Workshop „East meets West“ zielt darauf ab, chinesische und deutsche Studierende/junge Akademiker für interkulturelle Unterschiede beim Aufbau von persönlichen und beruflichen Netzwerken in Deutschland und China zu sensibilisieren und so ihre Fähigkeit zum Aufbau von berufsrelevanten Kontakten im internationalen Kontext zu verbessern.

Der Workshop setzt sich aus vier Teilen zusammen, Vorstellungsrunde, interaktive Einführung in die Thematik, Gruppenarbeitsphase (Themen: Netzwerken, Kommunikation, Soziale Medien) und abschließende Diskussionsrunde im Plenum. Für die Gruppenarbeitsphase werden gemischte Gruppen gebildet. 

Zielgruppe

Chinesische DAAD-Stipendiaten des Zentrums für Deutschlandstudien (ZDS) an der Peking Universität sowie deutsche Studierende und junge Akademiker, die ihr persönliches Netzwerk ausbauen wollen. Sie sollten Interesse an China und interkultureller Verständigung haben und bereit sein, ihre eigenen – interkulturellen – Erfahrungen in den Workshop einzubringen.

Programmentwurf

Freitag

Interkultureller Workshop "East meets West", Humboldt Universität, Berlin

Gemeinsames Hotpot-Essen

Besuch des Berliner Reichstagsgebäudes

Samstag (optional)

Führung durch das Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Gang/Führung durch Kreuzberg

Besuch der Merkez Moschee

Gemeinsames Essen im türkischen Restaurant Mercan 

Nächster Termin: Juli 2020